Coffee und Co.

Sie wollen guten Kaffee trinken in Dresden? Und gemütlich sitzen? Hier finden Sie die schönsten Orte mit dem besten Kaffee.

Mittlerweile ist Deutschland ja keine Wüste mehr in dieser Hinsicht und kann fast mit Italien mithalten. Trotzdem sollte man das richtige Café wählen, um nicht enttäuscht zu werden. Das ist auch in Dresden nicht selbstverständlich. Deshalb haben wir die einschlägigen Orte getestet. Testgrundlage war immer ein Cappuccino und sein jeweiliger Preis.

Neustädter Seite

  • OswaldZ, Bautzner Str. 9 (Dresdner Neustadt). Wohl der beste Ort in Dresden, um einen Kaffee zu trinken. Gemütlicher Gastraum mit großem Fenster zur Straße. Recht junges Publikum und ein Traum von einem Cappuccino. Frühstücksangebot und Snacks. Geschmack: Note 1, Preis: 3,20 Euro. Zuletzt getestet am 22.11.2019, info@oswaldz.de.
  • dresdner kaffeerösterei in der Markthalle, Hauptstraße. Die Markthalle an der Hauptstraße ist schon aufgrund ihrer Architektur einen Besuch wert. Ein zweiter Besuchsgrund ist der gute Kaffee in der Rösterei. Der Cappuccino hat einen schönen Milchschaum und einen angenehmen Geschmack. Das Niveau von OswaldZ wird zwar nicht ganz erreicht, aber dafür ist der Preis auch geringer. Außerdem Kuchenangebot und Verkauf von Präsenten und Kleinigkeiten rund um das Thema Kaffee und Kakao. Geschmack: Note 2, Preis: 2,50 Euro mit Blick auf das Bio-Siegel gerade noch o.k. Zuletzt getestet am 20.01.2020.

Altstädter Seite

  • aha Café, Kreuzstr. 7. Das alternative Restaurant verwendet Bio-Produkte und Produkte aus der Region. Das Frühstücksangebot ist sehr umfangreich, der Cappuccino allerdings nur mittelmäßig. Kein ordentlicher Milchschaum und eher kratzige Note. Geschmack: Note 3, Preis von 3,60 Euro mit Blick auf das Bio-Siegel gerade noch o.k. Zuletzt getestet am 08.01.2020.
  • Starbucks, Altmarkt (Altstadt). Fazit: Masse statt Klasse. Der Cappuccino grande ist mit fast fünf Euro nicht gerade billig. Dafür bekommt man dann aber auch einen riesigen Pott. Leider hält die Freude aber nur kurz. Der Milchschaum ist nicht perfekt und nach Kaffee schmeckt es auch nicht wirklich. Geschmack: Note 3-4, Preis: 4,71 Euro. Zuletzt getestet am 25.11.2019

Dresdner Osten/ Blaues Wunder

  • émoi, Augsburgerstraße 48 und in der Dresdner Neustadt, Ein kleiner Anbieter, der mit regionalen Produkten und selbstgemachten Backwaren punktet. Das Mandelcroissant ist ein Traum und kann fast als Hauptgericht gegessen werden (Mitnahmepreis 2,10 Euro). Beim Cappuccino gibt man sich Mühe. Das Ergebnis ist aber nur befriedigend. Geschmack: Note 3, Preis: 2,70 Euro. Zuletzt getestet am 06.12.2019
  • Charlottes Enkel, Loschwitzer Straße 58. Früher mal die Nummer 1 in Dresden. Aber auch nach dem Betreiberwechsel kann man hier noch einen sehr guten Kaffee genießen und die Preise sind vergleichsweise niedrig. Der Cappuccino schlägt mit nur 2,50 Euro zu Buche. Sehr guter, gar nicht kratziger Geschmack der selbst gerösteten Bohnen. Könnte aber etwas stärker sein. Der Gastraum hat nur wenige Plätze und es ist quirlig wie in einer italienischen Espressobar. Eher businesslastiges Publikum. Kleine Leckereien und Tartes gibt es ebenfalls. Geschmack: Note 2, Preis: 2,50 Euro. Zuletzt getestet am 20.12.2019.
  • Bistro im YOYO, Kletterhalle Heidenau. Eher „unter ferner liefen“. Was man hier mit der hochwertigen Siebträgermaschine veranstaltet, ist der Albtraum für jeden Kaffeegenießer. Trotz vorhandener Mühle wird nicht frisch gemahlen, was das zu erwartende Ergebnis produziert: Eher oxidiertes Aroma des Cappuccino. Das Tüpfelchen auf dem i im wahrsten Sinnes des Wortes ist dann der Milchschaum, der diesen Namen eigentlich gar nicht verdient. Dazu noch ein sehr hoher Preis . Ein Plus an dieser Bar ist allerdings das gute Angebot an Suppen. Auf Kaffee sollte man eher verzichten. Geschmack: Note 3-4, Preis: 3,60 Euro. Zuletzt getestet am 19.01.2020.